30. Länderpokal vom 18. – 20. September 2009 im Licher GC

Es kommt beim Länderpokal sicher nicht oft vor, dass beide Platzrekorde gebrochen werden; nämlich bei den Damen und Herren. Nach der Zählspiel-Qualifikationsrunde mit den Klassischen Vierern am Freitag, stellte die Team-Europameisterin und Mitgewinnerin der Vagliano-Trophy, Carolin Masson vom LGV NRW am Samstag im Einzel-Zählspiel mit 4 Unter den neuen Rekord auf dem Par 71-Platz mit 67 Schlägen auf. Noch grandioser zauberte am Schlusstag dann Benedikt Staben aus Hamburg auf Fairways und Grüns, und stellte mit 9Unter und 62 Schlägen einen Fabelrekord auf. Bereits am Samstag deutete er mit 67 Schlägen an, was von ihm zu erwarten war. Es sind ganz fantastische Leistungen, passend eben zum 30. Jubiläum des Länderpokals.

Seit Beginn der 1. Ausrichtung im Jahre 1980 beim MGC Bad Ems, sind zwei Personen bei allen Länder-Events ohne Unterbrechung dabei. Auf dem großen Spielerabend am Freitag im Clubhaus des Licher GC wurden der DGV-Vorsitzende des Ausschusses Sport und LGV-Sportwart, Gerd Kohns, sowie der Scoringleiter Brian Cornford besonders geehrt und mit großem Beifall bedacht. Sie sind echtes Urgestein der Länderpokal-Treffen.

An diesem Freitag begann morgens der Jubiläums-Länderpokal mit den Klassischen Vierern, die in der Qualifikations-Runde schon zeigten, dass Titelverteidiger Baden-Württemberg nicht in Schwung kam und nur auf dem 6. Rang landete. Noch fünf Schläge mehr benötigte das Team RLP / S und fand sich auf Platz 9 wieder. Von den drei gewerteten aus vier Vierern, waren LGV-Vorjahresmeister Rainer Theobald und der 3. Ian F. Graham vom GC Pfalz mit 73 Schlägen die Besten.

Gewaltige Unterschiede auch in den Einzel-Zählspielen

Während die Spitze den Top-Platz mit den schnellsten Grüns Deutschlands sehr sicher beherrschte, kamen viele damit nicht zurecht. Mit der besten Vorgabe unseres Teams unter Kapitän Jan Pelz, war Valerie Sternebeck vom GC Rheinhessen ausgestattet und lieferte auch zuerst mit einer Par-Runde und dann mit +2 sehr gute Ergebnisse ab, denen Sebastian von den Hoff vom GC Trier mit +2 und +1 absolut nahe kam. Die anderen Spieler wie Lucas Dinkel Barbarossa, Steve Paul Thiel, Florian Meier, Patric Schertz und Felix Suckert alle Rheinhessen, sowie Rainer Theobald und Ian F. Graham GC Pfalz, kamen leider nicht an ihre Spielvorgaben ran.

In der weiteren Entwicklung ist die noch sehr junge Mannschaft des LGV Sachsen & Thüringen unter dem rührigen Kapitän Enno Heistermann zu beachten, die nur noch 20 Schläge Abstand auf unsere Mannschaft aufwies.

Das alles überragende Team des Schlusstages aber waren die Hessen. Sie spielten furios auf und ließen mit –14 der sechs gewerteten Akteure, alle anderen Mannschaften hinter sich. Das war nach genau 10 Jahren der zweite Sieg Hessens in der Länderspokal-Geschichte.

Bei der Sieger-Zeremonie am Spätnachmittag vor der Scoringtafel von Brian und Sarah Cornford, sprach Hessens Sportwart Christian Zipf den Teams, den Spielleitern u.a. Frank Stelz und Torsten Nabinger, sowie allen Beteiligten den besten Dank aus. Dann übergab er das Mikro an Gerd Kohns der Platzierte und Sieger nach vorne rief. Einen hervorragenden 4. Platz hat Dank der zweitbesten Schlussrunde hatte das Team Niedersachsen-Bremen erzielen können, während NRW die Bronze-Medaille erkämpfte. Ein Schlag weniger brachte Hamburg die Silber-Medaille ein.

Die 12 Kapitäne traten in dieser Reihenfolge an den Gabentisch und erhielten eine Magnum-Flasche "Fürst Metternich-Sekt" aus Wiesbaden überreicht.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Mit der Siegeransprache durch Hessens Anton Kirstein und der umjubelten Sektdusche der Mannschaft, endeten die Tage des 30. Jubiläums-Länderpokals im Licher GC, und mit Vorfreude sehen alle der Austragung 2010 im September in Sachsen-Anhalt beim Golfclub Schloß Meisdorf an der Petersberger Trift 33 entgegen.

von Eddy Menzler

Die Clubhausanlage des Licher GC und li. das wieder aufgebaute Wohnresort Fürstliches Hofgut Kolnhausen

Geehrt für 30-jährige Mitarbeit : Gerd Kohns und Brian Cornford

Platzrekordhalterin Carolin Masson am 18. Abschlag

Gruppenbild mit Dame, das Team LGV Rheinland-Pfalz/Saarland

Spielte eine Par-Runde : Valerie Sternebeck und Caddie Felix Suckert

V.li. Christopher Krai Berlin, Rainer Theobald RLP/S und Sebastian Schwind BW

Platzrekordhalter mit 62 Schlägen ist nun Benedikt Staben

Enno Heistermann v.re. und sein Team Sachsen u. Thüringen

Gerd Kohns und die Siegermannschaft des LGV Hessen

Golfverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.

Trierer Straße 112     56072 Koblenz     Tel. 0261 94 24 89 94     Fax 0261 95 22 90 73     info (at) lgv-rps.de  

Golfverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.

Trierer Straße 112
56072 Koblenz
Tel. 0261 94 24 89 94
Fax 0261 95 22 90 73
info (at) lgv-rps.de