6. Ländervergleich der Senioren von Luxemburg

Der vor sieben Jahren zwischen dem luxemburgischen Senioren-Delegierten Camille Dimmer und dem LGV-Senioren-Beauftragten Eduard Menzler vereinbarte jährliche Ländervergleich hat nun seine 6. Auflage erfahren. Aus dem "Pflänzchen" Freundschaft zwischen den beiden Teams ist ein "Baum" mit starken "Ästen" geworden. Zum neuen Treffen Anfang September hatte die Fèdèration Luxembourgeoise de Golf die beiden Senioren-Mannschaften an ihren Sitz im GC Belenhaff eingeladen. Das wunderschöne, recht hügelige Gelände um den "Stechmücken-Hof", das ist die deutsche Version der luxemburgischen Bezeichnung, bot entspanntes Spiel auf sehr abwechslungsreichem Terrain in der Nähe des Städtchens Junglinster.

Nach der lockeren Einspielrunde am Mittwoch, lud das Comitè Sportive de Senior zu einem Spielerabend in den durch Lüster beleuchteten Salon der großartig renovierten riesigen Clubhaus-Anlage, wo ein typisches Luxemburger Essen, ein "Vainsausage", Thüringer Würste in viel Soße, serviert wurde. Als Präsident des Senioren-Comitees hieß Organisator Albert Feilen die deutschen Gäste und sein Team sehr herzlich willkommen. LGV Kapitän Gerd Kohns überreichte als Dank eine Amethyst-Halbedelstein-Scheibe mit Sockel und Gravur als Gastgeschenk, die Albert Feilen dem soeben verstorbenen Ex-Kapitän aus früheren Begegnungen, Jos Becker, widmete.

Den Heimvorteil konnte Luxemburg nicht zum Sieg nutzen
Der Donnerstagmorgen sah den Start zu Einzel-Lochspielen von je acht Akteuren der beiden Mannschaften. Zwei Offizielle des Verbandes aus Luxemburg , nämlich Jürgen Kanther, Verwaltungsrats-Vorsitzender der FLG und Jean-Claude Trefois vom Comitee Sportive de Seniors, sowie LGV-Präsident Hans Bernd Dickmann und Senioren-Beauftragter Eduard Menzler auf RLP/S-Seite, lieferten sich in einem Bestball-Spiel einen Vergleich ohne Wertungs-Stress. Die Spieler unseres Verbandes, Karl-Heinz Thielen, Joachim Roth, Karl-Friedrich von Stösser, Uli Printzen, Jürgen Kohns, Achim Traus, Günther Mathes und Gerd Kohns, folgten mit ihren Lochspiel-Einzeln, Sie befanden sich anscheinend alle in einer großartigen Form, denn sie ließen ohne Pardon den Mitbewerbern keine Siegchance.

Ein sichtlich geknickter Albert Feilen verkündete dann im Clubhaus das eindeutige, im Grunde aber nicht sonderlich bedeutende Schlussresultat von 0,0 : 8,0 für das Team Rheinland-Pfalz7Saarland. Dafür gab es auch den ebenfalls von Joachim Roth gestifteten Amethyst-Wanderpokal für Kapitän Gerd Kohns. Dieser verkündete auch, dass als Austragungsort am 8. und 9. September 2008 der Platz des MGC Bad Ems gewonnen werden soll. Nach erneuten Vertiefungen von Freundschaften und sehr herzlichen Verabschiedungen, traten alle beschwingt die Heimreise an. So eine Luxemburg-Fahrt ist immer besonders reizvoll. Die wohltuend glatten Beläge der Straßen und Autobahnen garantieren für einen besonderen Fahrspaß in den Hügellandschaften des Herzogtums. Nicht zu vergessen ist das positive Erlebnis an der Zapfsäule, denn der getankte Dieseltreibstoff weist hier eine höhere Zahl aus, als die zu entrichtenden Euros.

von Eddy Menzler

Rondell im Innenhof der Domaine de Belenhaff.

Ein Teich genau im Knick des Doglegs links der 6. Bahn.

Applaus für die Worte von Albert Feilen nach der Gastpokal-Überreichung.

Sieger und Besiegte freuen sich über die gelungene Begegnung im GC Belenhaff.

Golfverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.

Trierer Straße 112     56072 Koblenz     Tel. 0261 94 24 89 94     Fax 0261 95 22 90 73     info (at) lgv-rps.de  

Golfverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.

Trierer Straße 112
56072 Koblenz
Tel. 0261 94 24 89 94
Fax 0261 95 22 90 73
info (at) lgv-rps.de