LGV – Einzelmeisterschaften der Herren 2007

Still ruhte der große See bei Dreifelden im Hachenburger Westerwald, und auch die wenig attraktiven Windräder ließen ohne Wind ihre Flügel hängen. So etwas hatte es im Landes-Golfverband ja auch noch nicht gegeben, dass nebenan bei den Verbands-Einzel-Meisterschaften im GC Westerwald die Damen-Konkurrenz abgesagt werden musste. Eine Mindestteilnehmerzahl von 12 Spielerinnen oder Spielern war von den Sportwarten der Clubs je Wettbewerbsklasse auf der Jahres-Schlusssitzung 2006 festgelegt worden. Obwohl nur 10 Meldungen bei den Damen eingegangen waren, wollte man die Meisterschaften doch durchziehen. Als aber nochmals kurzfristig zwei Absagen eintrafen, musste man diese Klasse canceln.

Dann hagelte es auch in der Herrenklasse Absagen, doch standen schließlich am Freitag zur ersten von drei Runden 38 Spieler am Abschlag. Mit einer blitzsauberen Par-Runde meldete +1,o-Spieler Gerrit Kocks vom GC Trier erste Ansprüche auf den Titel an. Die junge Garde folgte dicht dahinter, während Karsten Becker und David Witte als weitere mit den besten Vorgaben nicht in den Schlag kamen und N.R. quittierten. In der2. Runde steigerte sich Gerrit Kocks , was auch für die Mitbewerber galt, nochmals erheblich. Die Schlussrunde sah dann Anton Kirstein ebenso in Problemen wie seine Konkurrenten, doch er verlor auf zwei Bahnen 5 Schläge und somit auch Silber- und Bronze-Platz. Das konnte sich der neue Meister in Ruhe vom Spitzenflight aus ansehen und musste nur sein Spiel ordentlich zu Ende bringen um Pokal und Titel zu sichern. Trotz idealem Golfwetter an allen Tagen und einem nach den vorherigen Regenfälle durch die Greenkeeper wieder Topzustand gebrachten Platz, konnten die meisten Spieler mit ihren Scores nicht ganz zufrieden sein. Aber am Schluss waren bei der Siegerehrung die Minen aller wieder heller.

Clubpräsident Gerhard Kunz dankte für die Austragung des Wettbewerbes hier im Westerwald und nahm auch den Dank von LGV-Präsident Hans Bernd Dickmann entgegen, der an das Sekretariat mit Marion Kern, die Platzrichter Wilfried Vogel, f. Berghoff und H. Schuldt, sowie die Greenkeeper beste Noten vergab. Gemeinsam mit Geschäftsführer Jens Werner zeichnete er diese drei Platzierten aus und ermunterte allgemein zur Werbung, damit die Teilnehmer-Felder wieder deutlich steigen :

1. Gerrit Kocks GC Trier (+1,0) 72 + 69 + 78 = 219 Schl. Meister
2. Taifun Tikiz GC Rheinhessen (4,3) 76 + 74 + 80 = 230 Vizemeister
3. Robin Bachmann GC Rheinhess. (3,0) 74 + 78 + 79 = 231 nach Stechen
4. Anton Kirstein GC Rheinhessen (1,3) 77 + 73 + 81 = 231
5. Christian Rinck GC Homburg (1,9) 79 + 76 + 78 = 233
6. Steve Paul Thiel GC Rheinhessen (3,3) 73 + 80 + 80 = 233
7. Florian Meier GC Dt. Weinstr. (5,2) 80 + 76 + 79 = 235
8. Christian Zirfas GC Westerwald (1,9) 79 + 80 + 82 = 241.

von Eddy Menzler

Interessantes Wasserhindernis auf dem Parkland-Golfcourse.

Das Clubhaus mit Terrasse und Puttinggrün.

Christian Rinck war mit Rang 5 bester Spieler aus unserem Verbandsteil Saarland.

Schlussfoto der Meisterschaft mit v.li. LGV- Präs. Hans Bernd Dickmann, Taifun Tikiz, Gerrit Kocks, Robin Bachmann, Club-Präs. Gerhard Kunz Winfried Vogel und H. Schuldt.

Golfverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.

Trierer Straße 112     56072 Koblenz     Tel. 0261 94 24 89 94     Fax 0261 95 22 90 73     info (at) lgv-rps.de  

Golfverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.

Trierer Straße 112
56072 Koblenz
Tel. 0261 94 24 89 94
Fax 0261 95 22 90 73
info (at) lgv-rps.de