Mitgliederversammlung 2013

Am Sonntag, dem 17. März 2013 fand im Dorint Seehotel & Resort Bitburg die ordentliche Mitgliederversammlung des Golfverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. statt. Anwesend waren insgesamt 50 Stimmen, die sich auf die anwesenden Mitglieder verteilten. Die Versammlung war daher beschlussfähig.

Zu Beginn wurde der MGC Bad Ems für seine erfolgreiche Jugendarbeit geehrt. Der DGV unterstützt die Jugendarbeit mit dem Wettbewerb "Zukunft Jugend", aus dem der MGC Bad Ems als Landessieger und auch Bundessieger hervorging. Die Ehrung für den Landessieg nahm die Jugendwartin Cornelia Obrecht vor. Sie überreichte Herrn Dr. Jürgen Kohns, Präsident des MGC Bad Ems, die Siegerplakette des Landes. Die Ehrung für den Bundessieg wird erst später, anlässlich des DGV-Verbandstages im April vorgenommen.

Dann befasste sich die Mitgliederversammlung mit dem Thema "Unterschlagung". Gerd Kohns berichtete über ein Telefonat mit dem Rechtsanwalt, der den Geschäftsführer des Verbandes vertritt. Durch ihn erfuhren die Anwesenden, dass die Beschuldigte ein Geständnis angekündigt hätte, dieses aber bis heute noch nicht vorliegen würde.

Zwischenzeitlich (nach der Mitgliederversammlung) wurde durch den Staatsanwalt Akteneinsicht gewährt. Die Staatsanwaltschaft wird in Kürze Anklage gegen die Beschuldigte erheben.

Der Rechtsanwalt, der den LGV vertritt erklärte, welche Ansprüche der Verband gegen den ehemaligen geschäftsführenden Vorstand hat. Ansprüche könnten nur dann gestellt werden, wenn grobfahrlässig oder vorsätzlich gehandelt wurde. Da vom alten, geschäftsführenden Vorstand nur eingeschränkte oder gar keine Kontrollfunktionen ausgeübt wurden, kann das als grob fahrlässig gewertet werden. Daher kann man eine Schadensersatzpflicht gegen den alten Vorstand herleiten. Nach Ausführungen des Rechtsanwaltes wurde dann die Entscheidung, ob gegen den alten Vorstand vorgegangen werden soll zurückgestellt.

Insgesamt war die "Unterschlagung" das Hauptthema, da die Klärung vieler Fragen und die begleitenden Diskussionen viel Zeit in Anspruch nahm.

Im nächsten Tagesordnungspunkt ging es um den Haushaltsabschluss 2012. Rainer Kunz stellte ihn vor. Fragen zu den Ausführungen des Schatzmeisters wurden nicht gestellt

Danach berichteten die Sportwarte über die Ereignisse des vergangenen Jahres und gaben einen Ausblick in die Zukunft.

Zunächst berichtete Gerd Kohns über die sportlichen Erfolge der Spieler und Mannschaften während seiner Amtszeit als Sportwart (bis 25.11.2012). Besonders der großartige 2. Platz im Länderpokal und die Erfolge des 14jährigen Max Schmitt (Deutscher Meister der AK 14) wurden herausgestellt.

Diethelm Meuser, Sportwart ab 25.11.2012, kritisierte die Ausschreibung der neuen Deutschen Golfliga 2013. Die Ausschreibung verlangt eine verbindliche Abgabe der Mannschafts-Aufstellungen bis zum Donnerstag 16 Uhr vor dem jeweiligen Sonntagsspieltag. Das ist in der Praxis völlig unrealistisch, wird vom DGV aber, trotz Intervention nicht zurückgenommen. Diethelm. Meuser erklärte, dass zukünftig bei allen Wettspielen der Einsatz der vom DGV genehmigten Entfernungsmesser erlaubt sein wird.

Danach kam die Jugendwartin dran. Cornelia Obrecht berichtete über die Jugendarbeit in 2012 und konnte diverse Erfolge aufzählen. In ihrer Vorschau erklärte sie, dass die Turniere "Jugend – Länder - Pokal" und "Mädchen – Länder - Vergleich" abgeschafft und durch den "Jungen – Länder – Pokal" und den "Mädchen – Länder – Pokal" ersetzt werden

Der Pressewart stellte dann die Zeitschrift Destination Golf vor, die zukünftig offizielles Magazin des Verbandes werden soll. In der Mitte des Heftes werden ca. 20 Seiten für unsere Clubs reserviert. Hier wird intensive Mitarbeit der Clubs erwartet, die möglichst monatlich aus ihren Clubs berichten sollten.

Die Kassenprüfer, die dann an der Reihe waren stellten fest, dass die vorgelegte Einnahmen- und Ausgabenrechnung 2012 ordnungsgemäß seien und das Belegwesen und die Kontoauszüge in geordneter Form vorlägen. Außerdem erklärten sie, dass der neue Vorstand der Empfehlung der Kassenprüfer gefolgt sei.. Der Vorstand hatte sich eine interne Finanzordnung gegeben; diese regelt die Finanzorganisation bezüglich der Abläufe, Zuständigkeiten und Verfügungsrahmen (z.B.: Unterschriftenregelung, Vier-Augen-Prinzip, etc.). Ein Geschäftsordnung ist in Arbeit und würde demnächst vorliegen. Die Buchhaltung sei nunmehr an ein professionelles Steuerberatungsunternehmen vergeben worden. Neben einer externen Kontrollfunktion ist somit sichergestellt, dass sämtliche Geldbewegungen den in einem gemeinnützigen Verein relevanten Geschäftsbereichen zugeordnet werden und so die Anforderungen der Finanzverwaltung erfüllt sind.

Danach wurde im Plenum diskutiert, ob der Notvorstand für den Zeitraum 01.01.2012 bis 25.11.2012 entlastet werden soll. Der Schatzmeister Rainer Kunz führte aus, dass die Buchführung in diesem Zeitraum trotzdem völlig korrekt abgelaufen sei, er empfiehlt, den Notvorstand zu entlasten. Für die Entlastung stimmen 33 mit JA, dagegen sind 14, Enthaltungen 3. Damit wurde der Notvorstand für den Zeitraum 01.01.2012 bis 25.11.2012 entlastet.

Dann wurde die Mitgliederversammlung gefragt, ob sie den amtierenden Vorstand für den Zeitraum 26.11.2012 bis 31.12.2012 entlasten würde. Die Abstimmung ergibt: Ja: 50 Nein: 0 Enthaltungen: 0. Damit wurde der amtierende Vorstand für den Zeitraum 26.11.2012 bis 31.12.2012 entlastet.



Die Herren Eckgold und Rapp wurden anschließend ohne Gegenstimme von der Mitgliederversammlung erneut als Kassenprüfer für das Jahr 2013 gewählt und nahmen die Wahl an.

Der Schatzmeister Rainer Kunz stellte danach den Haushaltsansatz 2013 vor, der von der Mitgliederversammlung einstimmig verabschiedet wurde.

Nach kurzer Beratung im Vorstand wurde dann vorgeschlagen, dass die nächste ordentliche Mitgliederversammlung am 23.03.2014 oder am 30.03.2014 im Süden des Verbandsgebietes stattfinden soll.

Der Punkt "Sonstiges" war dann der Abschluss der Mitgliederversammlung.

Herr Eckgold vom GC Rheinhessen wies daraufhin, dass die neuen Richtlinien der EU zum Pflanzenschutz, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verbieten. Die Länder Schleswig-Hollstein und Bayern hätten Sammelanträge gestellt und für ihre Clubs Sondergenehmigungen bekommen. Sammelanträge müssen für Rheinland-Pfalz und das Saarland separat gestellt werden. Unser Umweltbeauftragter Stefan Walter soll die Angelegenheit übernehmen, die Sammelanträge vorbereiten und alle Clubs über den Sachstand informieren.

Fazit: Die Mitgliederversammlung hatte einige brisante Punkte, die auf die Ereignisse der Vergangenheit zurückzuführen waren. Mit großer Spannung warten alle Beteiligten auf die weiteren Schritte und Ergebnisse.

von Michael Tosch

Blick in die Runde der teilnehmenden Mitglieder

Blick in die Runde der teilnehmenden Mitglieder

Der Vorstand des LGV

Golfverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.

Trierer Straße 112     56072 Koblenz     Tel. 0261 94 24 89 94     Fax 0261 95 22 90 73     info (at) lgv-rps.de  

Golfverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.

Trierer Straße 112
56072 Koblenz
Tel. 0261 94 24 89 94
Fax 0261 95 22 90 73
info (at) lgv-rps.de